Friedhof Ohlsdorf – Kapelle 2

Denkmalgerechte Sanierung

Der Friedhof Ohlsdorf in Hamburg wurde 1877 eingeweiht und ist der größte Parkfriedhof der Welt. Die Kapelle ist eine von 13 Kapellen auf dem Gelände und das älteste steinerne Gebäude des Friedhofs. Sie wurde 1886 nach Plänen von Wilhelm Cordes im Stil der Neugotik der Hannoverschen Schule errichtet und ist ein geschütztes Baudenkmal von bedeutendem historischen Wert.

An der Kapelle bestand aufgrund des Alters Sanierungsbedarf, insbesondere wegen Schäden und drohendem weiteren Verfall durch Abnutzung und Verwitterung.
Darüber hinaus war es aus Sicht der Denkmalpflege wünschenswert, in der Vergangenheit vorgenommene gestalterische und technische Änderungen am Bauwerk zu korrigieren.

Die Fassade wurde umfassend saniert, wobei sich die Restauration der gliedernden und schmückenden Elemente aus rotem Mainsandstein als schwierig erwies, nicht zuletzt wegen eines in der Vergangenheit angebrachten unpassenden Reparaturmörtels. Hinsichtlich der Fenster und Holzbauteile sowie der Dachlaterne wurde beschlossen, die ursprüngliche Farbigkeit wiederherzustellen.
Die Fenster und Türen wurden dabei in Leinölfarbe nach Originalrezeptur gesetzt, Beschläge und Winkel mussten durch Sonderanfertigungen nach historischem Vorbild ersetzt werden.

In enger Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutzamt wurde auf Basis eines restauratorischen Befundes ein Farb- und Gestaltungskonzept für den Innenraum entwickelt, welches die ursprüngliche Entwurfshaltung und Originalanmutung aufgreift und respektvoll reduziert an heutige Bedürfnisse anpasst. Eine Wandmalerei konnte freigelegt und sorgfältig teilrestauriert werden.
Von großer Wichtigkeit war der Rückbau des zwischenzeitlich wenig gefühlvoll im Andachtsraum eingebauten Kaminzuges. Hierzu wurden Teile der Holzdecke sowie ein Eckdienst mit Kapitell und Stuckprofilierung sorgfältig rekonstruiert.

Abgerundet wird das Projekt durch speziell für den Raum entworfene Möblierung und ein sorgsam abgestimmtes Lichtkonzept, welches verschiedene Szenarien bietet.

Im Rahmen des Preises für Denkmalpflege der Patriotischen Gesellschaft erhielt das Projekt eine Anerkennung.

Fertigstellung: 04/2018
Bauherr: Hamburger Friedhöfe AöR, Facility Management
BGF: ca 205 m²
Fotografie: Johanna Klier, Dorfmüller | Klier
Dohse Architekten